Stundenplan
Schlagwörter
Tipps und Informationen

Sparschule hilft!

Liebe Besucher von www.sparschule.info!

Wenn jemand gerne eine verständliche Erklärung für einen Begriff aus der Finanzwirtschaft haben möchte, bitte den Wunsch als Kommentar hinterlegen oder eine Mail an: post@sparschule.info

Entspannungsübungen als Download!

Hilfe zur Selbsthilfe!
Abnehmen leicht gemacht!
Erfolg - Geld - Wohlstand
Erfolgreich im Beruf!
Selbstbewusstsein aufbauen!
Zaubertricks für Kinder
kostenlose Werbung
Webkatalog

Kleinanzeigen kostenlos bei Andoo.de!



wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen

Wetter Berlin

www.wetter.de





discoSURF





Kfz-Versicherung








ipad 2Gewinnspiel







discoSURF



Ratenkredit

Ist ein Ratenkredit teuer?

Ob ein Ratenkredit teuer ist, kann man nicht beantworten, denn es gibt sehr unterschiedliche Zinssätze. Es können relativ hohe Zinsen verlang werden, aber es gibt sogar Angebote mit Zinssätzen von 0%! Versandhäuser, Möbelhäuser und große Elektronikmärkte bieten in Aktionen oder auch ständig ab einem bestimmten Rechnungsbetrag eine Ratenzahlung an, die ohne jeden Zinsaufschlag gewährt wird. Die Gefahr bei solchen Aktionen ist, dass die Artikel innerhalb der Aktionen zu „Normalpreisen“ gehandelt werden und man ohne das Ratenzahlungsangebot zu 0% den gleichen Artikel möglicherweise zu einem geringeren Preis kaufen könnte. Wer nicht auf diese Lockangebote des Handels hereinfällt und die gleichen Artikel in Preisaktionen kauft, wird gegenüber den Ratenzahlungsangeboten einen erheblichen Vorteil haben und erkennen, dass auch 0% Zinsen zu teuer sein können.

Woher kommt der Ratenkredit?

Der Ratenkredit für Jedermann und mit großer Nachfrage ist in den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts entstanden. Nach dem zweiten Weltkrieg hatten viele Menschen alles verloren und mussten sich ihren Hausstand völlig neu zusammenstellen. Diese Investitionen waren für die Mehrzahl nicht in bar zu leisten und die Versandhäuser hatten dieses Kundenbedürfnis schnell erkannt. Bequem im Sofa sitzend konnte man in den Versandhauskatalogen blättern und sich seine Wünsche mit einem Ratenvertrag erfüllen. Die Ware kam per Post ins Haus und die Bezahlung erfolgte anonym in den darauf folgenden 12 Monaten. Zu dieser Zeit waren das natürlich noch keine Schnäppchenangebote zu 0%, sondern man musste, je nach Laufzeit der Ratenzahlungsvereinbarung, einen Prozentsatz oder einen Pauschalbetrag für die Finanzierung entrichten. Nach den Versandhäusern kamen die Möbelhäuser und insbesondere die Anbieter von Kraftfahrzeugen machten mit Ratenkrediten ihr Geschäft.

Ratenkredit beim Lieferanten oder bei der Bank?

Bevor man einen Ratenkreditvertrag mit einem Hersteller oder Lieferanten einer Ware unterschreibt, sollte man den Preis für das Produkt ausführlich recherchiert haben. In Preissuchmaschinen im Internet bekommt man ganz schnell einen Überblick über die günstigsten Angebote im Markt. Wenn man den günstigsten Marktpreis für das betreffende Produkt gefunden hat, kann man mit dem Angebot des Lieferanten und einem Kleinkredit von der Sparkasse oder Bank vergleichen. Erst dieser Vergleich zeigt auf, ob das Produkt mit einem Ratenkredit des Lieferanten günstig ist.

 

Kommentieren

Alle Artikel im Überblick!
Ausgewählte Angebote
Bidome.net - Das neue Auktionshaus im Internet - Online Auktion von Audio bis Zubehör !
Linktausch